Her und weg

dezemberlaub am lindenbaum_neukoellnNicht nur vielen Menschen, sondern auch man-chem Baum fällt das Loslassen offensichtlich schwer. Der Kioskbetreiber, dessen Laden genau unter diesem Baum liegt, dürfte sich seine Ent-scheidung ebenfalls kaum leicht gemacht haben. Gestern öffnete er das Geschäft im Neuköllner Kiez zwischen Hermannstraße und Tempelhofer Feld zum letzten Mal.

Nach 11 Jahren gibt der Mann auf – nicht wegen einer in astronomische Sphären gestiegenen Miete. Sie sei trotz einer Erhöhung weiterhin ziem-lich moderat, findet er. Nur passe sie überhaupt nicht mehr zum Zustand des Ladens, der Umgebung und zu den Margen, die durch den Verkauf von Presseerzeugnissen, Tabakwaren, BVG-Tickets, Süßigkeiten und Getränken sowie die Annahme von Lotto-scheinen erwirtschaftet werden können. Vom vielzitierten Aufschwung Neuköllns, sagt umzugswagen_cliparter, bekomme er nichts mit. Von dem würden doch nur die Gastronomie und jene Läden profitieren, die Dinge anbieten, auf die die Roll-koffergeschwader abfahren.

Ganz ähnlich sieht die Situation ein Vater, der mit seiner Familie ein paar Querstraßen entfernt wohnt – noch. Der Beginn des neuen Jahres wird für ihn, seine Frau und die Kinder auch der Beginn eines neuen Lebensabschnitts in einer neuen Stadt sein. In Berlin sieht er für sich – anders als in der norddeutschen Großstadt – keine berufliche Perspektive. Ebenso wichtig ist es ihm aber, den Kindern den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen. Das Umfeld in Neukölln, Heimat seit 15 Jahren, bekomme ihnen und allem voran der pubertierenden Tochter immer weniger. „Vor drei, vier Jahren war der Kiez noch gut, seitdem ist es aber immer schlimmer geworden“, ist seine Sicht auf eine der begehrtesten Gegenden im Bezirk. Allein die preisgünstige Mietwohnung reicht ihm nicht als Argument zum Bleiben. Natürlich sei die neue teurer, doch da verdiene er auch mehr und habe eine Festanstellung mit geregelten Arbeitszeiten. Der Kioskbesitzer weiß indes noch nicht, wie es für ihn weitergeht; sein ehemaliger Laden dürfte nur vorübergehend leerstehen.

=ensa=

Advertisements