Schatzsuche mit Neuköllns Bezirksbürgermeisterin

giffey_steinle_neuköllner schätzeDie Frau, die Sonntagnachmittag mit Stadt-führer Reinhold Steinle und einer Gruppe von knapp 20 Leuten durch den Kiez rund um den Richardplatz spazierte, sah nicht nur aus wie Neuköllns Bezirksbürgermeisterin, nein, sie war es. Um Neuköllner Schätze vorzu-stellen, die es neben hinlänglich bekannten Problemen im Bezirk auch gebe, hatte Dr. Franziska Giffey zu einer Kiez-Expedition ein-geladen. Auf dem Programm standen die Be-sichtigungen des Böhmischen Gottesackers, des Familienunternehmens Kutschen-Schöne, der traditionsreichen Rixdorfer Schmiede, des vor 10 Jahren eröffneten Mu-seums im Böhmischen Dorf und des Comenius-Gartens, wobei Steinle allgemeine historische Hintergründe vortrug und die Bezirksbürgermeisterin mit Informationen über aktuelle kommunalpolitische Maßnahmen den Bogen in die Gegenwart schlug. Nach zwei Stunden und einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Villa Rixdorf war-tete wieder, um sie zum nächsten Termin zu bringen, der Fahrer mit dem Dienst-wagen auf Franziska Giffey.

Am 18. Oktober führt sie zusammen mit Ex-Bezirksbürgermeister Prof. Bodo Manegold durch Alt-Buckow (Kurs-Nr. Nk-B007c). Beim letzten Termin der von der VHS Neukölln organisierten Veranstaltungsreihe zeigen die Bezirks-bürgermeisterin und Achim Berger am 21. November die Hufeisensiedlung in Britz (Kurs-Nr. Nk-B008c). Die Teilnahme an den Touren ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich.

Advertisements