Frühstück aus Neukölln für Schulanfänger in Berlin und Brandenburg

bio-brotbox berlin-brandenburgRund 33.500 Berliner und 22.000 Branden-burger Kinder wurden vorgestern feierlich ein-geschult. Heute nun ist der erste Schultag für die Mädchen und Jungen, von denen 2.639 in Neuköllner Schulen gehen. Besonders aufre-gend dürfte der Schulbeginn aber für die 64 Erstklässler der Richard-Schule werden, wo die Bezirksbürgermeisterin höchstselbst das Frühstück bringt.

Um das vorzubereiten waren Dr. Franziska Giffey und etwa 500 Freiwillige – unter ihnen auch Mitglieder der Bezirksfraktionen von SPD, CDU und Grünen – gestern früh aufgestanden: Beim Neuköllner Bio-Großhändler Terra Naturkost kamen sie zusammen, um über 55.000 Bio-Brotboxen mit Früh-stückszutaten aus ökologischer Landwirtschaft zu füllen: einer Scheibe Brot aus Berliner Vollkornbäckereien, Müsli, einer Möhre, einem herzhaften Aufstrich, Kindertee und einem Reis-Kokosdrink. Zusätzlich  landeten ein Milchgutschein, der in Bioläden

bio-brotboxen-packen_terra naturkost neukoelln bio-brotboxen-packen_terra naturkost neukölln

oder Reformhäusern eingelöst werden kann, Informationen über die Aktion, ein Bio-Einkaufsführer und eine Einladung zu einem Kindertheaterstück über gesunde Er-nährung fauland-weckmann_sonnenstuhl_schmitt_giffey_weckmann_bio-brotboxen-packen_neuköllnin den gelben Brotdosen.

Bereits seit 2002 gehören für Berliner Kinder durch die privatwirtschaftlich finanzierte Initiative von Dr. Burkhardt Sonnenstuhl (2. v. l.), Terra-Geschäftsführer Meinrad Schmitt (M.) und Mär-kisches Landbrot-Chef Joachim Weckmann (r.) die Bio-Brotboxen zum Schulanfang wie die Schultüten. In diesem Jahr setzten die Verfechter eines guten Frühstücks aber nicht nur für dieses Anliegen ein Zeichen, auch zum Thema Flüchtlinge bezogen sie unübersehbar Stellung.

=ensa=

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: