Immer wieder donnerstags

fink_perry_giffey_marcel_marktbühnen-eröffnung_wochenmarkt hermannplatz neuköllnWas Nikolaus Fink, der mit seiner Firma diemarktplaner sieben Neuköllner Wochen-märkte betreibt, im Februar erst für das dritte Quartal angekündigt hatte, ist nun früher als geplant wahr geworden: Der Wochenmarkt Hermannplatz hat eine Marktbühne! Eröffnet wurde sie vorgestern von Bezirksbürger-meisterin Dr. Franziska Giffey, und durch die Kooperation mit Philip Marcel (r.) und Morris Perry (2. v. l.) vom Spotlight Talent e. V. soll sie nun bis Ende September jeden Donnerstagnachmittag mit Live-Musik bespielt werden. „So voll wie heute, war es hier schon lange nicht mehr“, stellte Fink (l.) begeistert fest, bevor er dazu aufforderte, neben wochenmarkt hermannplatz_neuköllndem Musikhören aber das Essen, Trinken und Einkaufen nicht zu vergessen. Denn nur Wochenmärkte, die für Händler wie Kunden attraktiv sind, sind für ihn als Betreiber gute Wochenmärkte.

Zu einem solchen muss der auf dem Hermannplatz erst werden. Der Markt sei bisher kein Ort, wo sich die Besucher lange aufhalten, umriss Morris Perry die Aus- gangssituation: „Das wollen wir ändern, indem wir mit stanley rubyn & friends_marktbühnen-eröffnung_wochenmarkt hermannplatz neuköllnMusik gute Laune ver- breiten und den Auf- enthalt auf dem Platz verschönern.“ Zugleich solle aber auch die multikulturelle Vielfalt des Bezirks präsentiert werden, versprach Perry, dessen Verein Spotlight Talent seit Jahren lokale Nachwuchskünstler verschiedener Genres und Newcomerbands wie die Pop-Soul-Reggae-Formation Stanley Rubyn & Friends (r.) ins Scheinwerferlicht des Fujiama Nightclub im Heimathafen Neukölln bringt. Mit der Marktbühne, die wochenmarkt hermannplatz neuköllnaußer unter der seit langem erstarrten Tanzendes Paar-Bronzeplastik  auf dem Hermannplatz auch auf dem Rudower Wochenmarkt zum Einsatz kommt, geht der Fujiama Nightclub nun auf Roadshow.

Die Bühne bringe Wirtschaft, Kultur und Kreativität zusammen und mache das Markttreiben lebendiger, fasste Franziska Giffey, die Faktoren zusammen, die mit an der Erfolgsgeschichte zur Aufwertung beider Wochenmärkte schreiben sollen.

Heute hat die Marktbühne von 10 bis 13 Uhr mit Jazz, Soul und Pop auf dem Wochenmarkt Rudow Premiere; künftig gastiert sie an jedem ersten Samstag des Monats in der Prierosser Straße.

Auf dem Wochenmarkt Hermannplatz wird das Marktbühnen-Programm am 11. Juni von 13 bis 16.30 Uhr u. a. mit HipHop, Jazz und Soul vom Seraleez Quintet fortgesetzt.

=ensa=

Advertisements

Eine Antwort

  1. Das Klima verändert sich, wenn Musik gemacht wird. Menschen werden etwas gelassener und diese seltsame Aggressivität verschwindet. Eine Tolle Idee. Danke

Kommentare sind geschlossen.