Das Wann und Aber des Rixdorfer Weihnachtsmarkts

plakat 42. alt-rixdorfer weihnachtsmarkt_neuköllnAb morgen geht es wieder rund auf dem Richardplatz. Um 17 Uhr eröffnen Bezirks- bürgermeister Heinz Buschkowsky und Viola Kennert, die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Neukölln, den Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Zum 42. Mal findet der inzwischen statt, so steht es jedenfalls auf den Plakaten und wird es höchstwahrscheinlich auch bei der Eröff- nung behauptet werden. Aber … Zu dem, was in Manfred Motels „Chronik von Rixdorf“ zu lesen ist, mag die Zahl so gar nicht passen: „Dezember 1974: Rund um die alte Dorfschmiede findet  zum ersten Mal der Rixdorfer Weihnachtsmarkt statt“, hält das Heft, das zum 100. Jahrestag von Rixdorfs Stadtwerdung vom Förderkreis Böhmisches Dorf herausgegeben wurde, auf Seite 66 fest. Bringt sich das Bezirksamt Neukölln als Veranstalter in diesem Jahr richardplatz neuköllnalso um das 40 Jahre Rixdorfer Weihnachts- markt-Jubiläum oder ist Motels Chronik an dieser Stelle – wider Erwarten – falsch? „2014 – 1974 = 41“, ergibt die Weihnachts- märkte-Zählung von Herrn Steinle, die zu dem Resultat führt: „Da fehlt aber trotzdem noch ein Jahr!“

Eine Anfrage bei Christian Bärmann, der im Bezirksamt für das Organisatorische rund um den Rixdorfer Weihnachtsmarkt zuständig ist, soll Licht ins mathematische und/oder chronistische Dunkel bringen. Tut es auch. „Dem Vernehmen nach“, so Bärmann, „gab es in den Anfangsjahren einen Fehler in der Zählung der Veran- staltung. Die Nummerierung wurde übernommen, als Herr Polizeidirektor Lemke, der Begründer und gute Geist des Rixdorfer Weihnachtsmarktes, verstarb und das thw-petroleumlampen-ausgabe_alt-rixdorfer weihnachtsmarkt neuköllnBezirksamt die Durchführung der Veranstal- tung im Sinne von Herrn Lemke übernom- men hat.“

In diesem Jahr, teilt er ferner mit, werden 147 gemeinnützige Organisationen mit insge- samt 201 Ständen auf dem Rixdorfer Weih- nachtsmarkt Waren anbieten. Im letzten Jahr drängten sich nach Schätzungen der Orga- nisatoren „etwa 10.000 Besucher pro Ver- anstaltungstag“ auf dem von illuminierten Bäumen und Petroleumlampen stimmungsvoll beleuchteten Richardplatz. Schon Sonntagabend werden die Buden und Stände wieder abgebaut – bis zum nächsten 42., wahrscheinlich aber 43. Rixdorfer Weihnachtsmarkt.

Hinweise, wann die Nummerierung einen Sprung statt Schritt gemacht hat, facettensind herzlich willkommen. Wer uns zuerst einen dokumentarisch untermauerten zukommen lässt, darf sich über eine Überraschung freuen.

=ensa/Reinhold Steinle/kiezkieker=

Advertisements