Zeit ist Hirn!

franziska taffelt_knk_rts_1Jeden kann es treffen, immer und überall. Die Kollegin am Schreibtisch gegenüber, die eben noch sehr munter war,  klagt plötzlich über Sehstörungen und ein starkes Schwin-delgefühl. Der Mann, der gerade im Begriff war, in den U-Bahn-Waggon zu steigen, sackt auf dem Bahnsteig zusammen, ist zwar ansprechbar, aber kaum zu verstehen, hält sich mit einer Hand den Kopf und wimmert vor Schmerzen. Wer mit solchen Vorfällen konfrontiert ist, die Symptome eines Schlag-anfalls sein können, sollte keine Sekunde zögern, einen FAST-Test zu machen und über die Notrufnummer 112 Hilfe zu rufen. Denn angesichts der Tatsache, dass ohne medizinisches Eingreifen pro Minute 2 Millio- nen Nervenzellen absterben, gilt: Zeit ist Hirn!

Fast 12.000 Menschen erleiden in Berlin jährlich einen Gehirninfarkt, rund 2.000 davon in Neukölln. Ursache ist in der Regel die Gemengelage aus Lebensstilfak- toren wie Rauchen oder Bewegungsmangel und Risikofaktoren wie Bluthochdruck, stroke unit vivantes klinikum neukölln, tag des schlaganfalls, bezirksinitiative gesundes neuköllnHerzerkrankungen und Diabetes. Folgen-reicher ist aber, dass etwa zwei Drittel der Betroffenen auf die Warnsignale und Symp- tome eines verstopften Gefäßes im Gehirn nicht mit gebotener Dringlichkeit reagieren.

Dafür soll nicht nur der jährlich am 29. Ok- tober stattfindende Welt-Schlaganfalltag sen- sibilieren, sondern nun auch die neu ge- gründete Initiative Schlaganfälle vermeiden – WIR in Neukölln handeln gemeinsam! Unter der Schirmherrschaft von Gesund- heitsstadtrat Falko Liecke hat sich dessen Ressort im Neuköllner Bezirksamt mit dem Vivantes Klinikum Neukölln und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu- sammen getan, um „eine verbesserte Aufklärung der Bevölkerung und eine bessere Vernetzung aller an der Versorgung Beteiligten“ im Bezirk zu erzielen. Helfen soll dabei einerseits ein comic-artiges Video, das z. B. für die Präsentation im Bürgerämter-TV konzipiert ist und in den Warteräumen das „Thema Schlaganfall schlaganfälle verhindern_gesundes neuköllnin die Breite kommunizieren“ will. „Das spe- ziell entwickelte Kurzvideo weist auf wich- tige Risikofaktoren für einen Schlaganfall hin und ermuntert zu richtigem Handeln bei Schlaganfallverdacht“, unterstreicht Falko Liecke.

„Wenn es uns gelingt, auch nur einen Schlaganfallpatienten früher auf unsere Stroke Unit einzuliefern, haben wir schon viel gewonnen. Denn schnelle Hilfe innerhalb der ersten Stunden nach dem Schlag- anfall kann Leben retten und Behinderungen vorbeugen“, so Prof. Dr. Darius Nabavi. Er ist Chefarzt der Neurologie am Vivantes Klinikum Neukölln und Leiter der Stroke Unit, die mit 35 Betten und einer zu Jahresbeginn auf 20 Monitorplätze aufgestockten Ausstattung zu den bundesweit größten gehört.

=ensa=

Advertisements