Eine Radtour – nicht nur für Neu-Neuköllner

start adfc-neukölln-radtourSchon seit etwa einem halben Jahrzehnt lädt die ADFC-Stadtteilgruppe Neukölln zweimal jährlich zur Kieztour für Neu- berliner und Entdecker per Fahrrad ein: Um die 25 Frauen und Männer waren es, die sich letzten Sonntag am Neuköllner Rathaus einfanden, um mitzuradeln. Eine kleine Umfrage unter ihnen zeigte, dass nur etwa die Hälfte Neu-Neuköllner wa- ren. Die anderen gaben an, schon länger im Bezirk zu leben und Lust zu haben, Neukölln in der Gruppe mit dem Fahrrad zu erkunden. Mona Bung und Boris Schäfer-Bung von der ADFC-Stadtteilgruppe Neu- kölln begleiteten den Ausflug und wiesen zuerst auf die wichtigsten Regelungen der adfc-neukoelln-radtourStraßenverkehrsordnung für Radfahrer hin:

Nach § 27 dürfen Gruppen, die aus mehr als 15 TeilnehmerInnen bestehen, einer- seits zu zweit nebeneinander auf der Straße fahren. Außerdem dürfen sie aber auch rote Ampeln ignorieren:  Wenn sie als geschlossene Gruppe unterwegs sind und der Anführende während der Grünphase an einer Ampel durchfährt, dürfen die anderen folgen, selbst wenn die Ampel zwischenzeitlich auf rot umgeschaltet hat. In der Praxis klappte das jedoch nicht so gut, denn um als geschlossene Gruppe zu fahren, bedarf es doch mehr Disziplin bzw. mehr Übung. Auch die missmutigen Blicke mancher Autofahrer dürfte darauf hingewiesen haben, dass ihnen diese Gruppenregelung der StVO für hindutempel britz_adfc-neukölln-radtourFahrradgruppen nicht bekannt gewesen ist.

In einer mehr oder minder geschlos- senen Gruppe fuhren wir zunächst zum Richardplatz und schließlich über das Brauhaus Rixdorf weiter nach Britz. Nicht weit von unserem Ziel, der Hufeisen-siedlung, entfernt, gerieten wir an der Blaschkoallee auch in die Feierlich- keiten des Sri Mayurapathy Murugan Tempels, wo an diesem Tag das Theer (Wagenfest) als höchste Festivität der Hindu-Gemeinde mit einem Umzug begangen wurde. Nach einer kurzen Rast auf dem Gutshof Britz traten wir über den Carl-Weder-Park den Rückweg entlang der Oderstraße zum Tempelhofer Feld an, wo adfc-neukölln-radtourwir die beiden Tourguides mit Applaus verabschiedeten.

An verschiedenen Stationen entlang der Route, wie z. B. am Comenius-Garten und am Denkmal Friedrich Wilhelm I. im Böhmischen Dorf, hatten Mona Bung und Boris Schäfer-Bung kurze historische Informationen gegeben. Diese waren für die Neu-Neuköllner interessant und ver- anlassten auch zu Nachfragen, die oftmals von den altgedienten Neuköllnern beantwortet werden konnten.

=Reinhold Steinle=

Zu Fuß statt per Fahrrad führe ich morgen durch Britz. Die um 15 Uhr am Restaurant Mexico (Alt-Britz 61) startende Tour gibt Gelegenheit, die Gegend um das Schloss Britz kennenzulernen. Teilnahme: 10 Euro (erm. 7 Euro für Studen- ten, ALG II-Empfänger) / Anmeldung unter reinhold_steinle[at]gmx.de oder Tel. 030 – 857 323 61.