Sommer-Sachen aus Neukölln – für alle Jahreszeiten

beginn der produktion_sommerkeramik berlin-neukoellnAm Anfang ist ein Klumpen, dunkelgrau, stumpf, kalt und ziemlich muffig riechend. Für Michael Sommer ist es der Stoff, aus dem die Träume sind.

Dabei dachte er zuerst, dass er eben die auf großen Bühnen verwirklichen will. „Nach dem Abitur hab ich Theaterwissenschaften an der Uni Leipzig studiert“, erzählt er. „Aber das war mir viel zu theoretisch und weltfremd.“ Also gab er den Plan, Dramaturg oder Regisseur zu werden, auf und werkstatt_michael sommer_sommerkeramik berlin-neukoellnbesann sich einer Tätigkeit, die er schon als Kind mit großer Leidenschaft hobby- mäßig betrieben hat- te: die Töpferei. Raus aus dem sauberen Uni-Alltag, rein in die Ausbildung zu einem Beruf, der – wie Ar- chäologen erforschten – seit etwa 18.000 Jahren aus- geübt wird. „Ich wollte unbedingt etwas Haptisches machen und Weiterlesen

Das war spitze!

Mit über 1.000 Twitter-Nachrichten hielt die Einsatzzentrale der Berliner Polizei ab Frei- tagabend bei der Aktion #24hPolizei alle auf dem Laufenden, die schon immer mehr über den Alltag der Ordnungshüter wissen wollten. Straftaten, Unfälle, Beziehungs- konflikte und sonstige Meldungen, von amüsant  über erschreckend bis verwundernd,

tempelhofer feld_berlin

rauschten durch den Kurznachrichtendienst. Den Gipfel der Skurrilität und zugleich der Toptweets erklomm jedoch diese: „Auf Tempelhofer Feld soll sich eine Person mit Samurai-Schwert bewegen.“ Dank einer Presse-Info der Grün Berlin GmbH musste immerhin nicht befürchtet werden, dass den Besuchern das Feld um die Ohren fliegt, wenn die Waffe an der falschen Stelle in den Boden gestochen wird.

Adel verpflichtet: König Buschi und Prinzessin Franzi in der „Rixdorfer Nachrichtenschau“

Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind selbstverständlich rein unzufällig, to-bee patates_rixdorfer-puppenbuehne_rixdorfer-nachrichtenschau_neukoellnwenn der Musiker To-Bee Patates die Erkennungsmelodie intoniert hat, der Kasper zum Anchorman wird und die Rixdorfer Nachrichtenschau  beginnt. alfred-scholz-platz_neukoellnGestern hatte sie auf dem Alfred-Scholz-Platz Pre- miere. Einem Platz, „so klein und intim, dass sich die Bürger hier wohlfühlen“, hatte einer der Akteure schon beim Soundcheck festgestellt, „Tempelhof 2“ ein anderer erwi- dert. „Der breiteste Radweg Neuköllns“, mischte sich jemand aus dem Weiterlesen

Wenn nicht hier, dann da!

Nächsten Samstag wird wahr, was der Transporter der Privatbrauerei am Rollberg fordert: Dann ist  erstmal Schluss mit Bierversuchen auf dem Kindl-Gelände in Neu- kölln. Aufgrund von Bauarbeiten im Ausschank müsse  vom 16. Juni bis voraussicht-

stoppt bierversuche_privatbrauerei am rollberg_neukölln

sichtlich 31. Juli geschlossen werden, teilt die Rollberg-Brauerei mit. Völlig verzich- ten muss auf das Weizen, Rote oder Helle aus Neukölln aber niemand: In etlichen Berliner  Kneipen  können auch weiterhin Bierversuche damit  durchgeführt  werden.

Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof, Wedding: Tim Hochmuth mit „Dat Prinzesschen“ auf Weltrekord-Tour

lesung dat prinzesschen_gelateria mos eisley neuköllnMärchen standen gestern nicht auf der Karte der Gelateria Mos Eisley, es gab sie aber trotzdem. Quasi als Topping servierte gelateria mos eisley neuköllnTim Hochmuth in dem Neuköll- ner Eiscafé zwei der 14 Geschichten aus seinem Märchenbuch „Dat Prin- zesschen“. Für mehr war keine Zeit, denn die Le- sung war nicht nur eine Lesung, sondern zugleich ein Weltrekordversuch. „Dass ein Autor an einem Abend vier Lesun- gen in verschiedenen Berliner Bezirken macht, das gab es noch nicht“, hat Hoch- muth von den Machern des Guinness-Buch der Rekorde erfahren. Die Weiterlesen

Mehr als Halb und Halb: Mampemuseum in Neukölln eröffnet

Souvenirmanufaktur_Mampemuseum Berlin-NeukoellnFarbig grüßt das Haus Hertzbergstraße 1 mit Neuköllner Lüftlmalerei. Bunt ist auch der Ein- gang zu Tanja Dickerts Ahoj! Souvenirmanu- faktur. Durch ihr Ladenlokal geht es ins jüngst an dieser Adresse eröffnete Mampemuse- um. Es empfängt einen ein Karin Erb_Mampemuseum Berlin-Neukoellnprofessionell ge- staltetes Mu- seum, und wenn man Glück hat auch dessen Leiterin, Karin Erb (l.). Ihren ersten Mampe trank sie vor elf Jahren in einer Kreuzberger Kneipe. Davon, erzählt sie, war sie so begeistert, dass sie auch in anderen Berliner gastronomischen Einrichtungen danach verlangte – Mampe_Elefant_Mampemuseum Berlin-Neukoellninsbesondere, wenn dort Überbleibsel ehemaliger Mampe-Werbung zu erken- nen waren, wie z. B. der bekannte Elefant. „Ham wa nich!“ oder „Sie sind wohl uff‘m Revival-Trip!“ und „Der letzte Jast, der’n Mampe bestellt hat, is schon lange dot“ waren nur einige der Reaktionen. Nun wurde Weiterlesen

Bildungsurlaub im eigenen Kiez

Sehr schön seien sie gewesen, die Tage mit der Enkeltochter, erzählt die Frau strah- lend dem Mann hinter dem Käsestand auf dem Wochenmarkt. „Sie glauben ja gar nicht, was man  von so einer  20-Jährigen alles  lernen kann. Das war  wie  Bildungs-

Free WiFi_neukölln

urlaub für mich.“ Ob er zum Beispiel schon die Free WiFi-Schriftzüge an manchen Ca- fés und Kneipen im Kiez bemerkt habe, fragt sie. Er schüttelt den Kopf. „Ich dachte bisher, dass die für einen Film Reklame machen.“ Free Willy, den Weiterlesen

Von Mensch zu Mensch: Mit Betty Kolodzy durch Berlin

Betty Kolodzy_Berlin Walking_Michason&MayDer Streifzug durch die Hauptstadt, zu dem die Autorin Betty Kolodzy mit ihrem Buch „Berlin Walking“ einlädt, ist ein besonderer.

Nicht die so verschiedenen Bezirke und inte- ressanten Orte der Metropole stehen im Mit- telpunkt, sondern es sind vornehmlich die Menschen, denen die Autorin begegnet. Zum Teil steuert Betty Kolodzy konkrete Ziele in der Stadt an, um dort einen bestimmten Menschen zu treffen, doch genauso ist sie offen dafür, sich einfach treiben zu lassen, ohne vorab zu wissen, zu wem der Weg führt. Das Ergebnis ist ein literarischer Spaziergang voller Gespräche mit ihr bekannten oder zuvor fremden Leuten, die häufig in kurzer Zeit viel Persönliches erzählen. Daneben kommt auch die Autorin, die vor langer Zeit selber in Berlin gelebt hat, ins Sinnieren: Ihre Erinnerungen an Weiterlesen

Potpourri für Neuköllns Bezirkspolitiker

Natürlich steht übermorgen, bei der ersten BVV-Sitzung nach dem Volksentscheid und der vorletzten vor der Sommerpause, auch das Tempelhofer Feld auf der Tagesord- nung. Behandelt werden sollen auf der aber auch diverse vertagte Drucksachen: Mit der Großen Anfrage  „Neukölln verstaubt“  erkundigte sich die Piraten-Fraktion bereits

silbersteinstraße_berlin-neukoelln

Ende April nach Bekanntwerden der Messung wiederholt hoher Feinstaubwerte u. a. in der Silbersteinstraße, welche Maßnahmen zur Senkung der Weiterlesen

Gesucht und nicht gefunden

alfred-scholz-platz_berlin-neukoellnDer Mann wirkt, als hätte er etwas verloren. Schiebt langsam sein Fahrrad über den Alfred- Scholz-Platz und sieht sich immer wieder um, manchmal aber auch konzentriert zu Boden. Nein, sagt er, er habe nichts verloren, suche aber trotzdem etwas: die Aufenthaltsqualität, die der Platz an der Neuköllner Karl-Marx-Straße seit seiner Umgestaltung und -benennung ha- ben soll. Alle möglichen Leute, angefangen beim Baustadtrat des Bezirks, hätten ihm die versprochen, deshalb würde er nun nach ihr Ausschau halten. Auf den neuen, „spärlich vorhandenen“ Bänken sei sie jedenfalls nicht zu finden. Das Weiterlesen