Vom Logo Rixdorfs zum Logo Neuköllns

Rixdorf war schon seit über vier Jahren eine Stadt, als es endlich auch sein Stadt- wappen bekam. Zwei Dutzend Entwürfe hatte es gebraucht, so die Überlieferung, bis einer vom Königlichen Heroldsamt genehmigt wurde: Am 29. Mai 1903 schließlich verlieh  Kaiser Wilhelm  II. der Stadt Rixdorf  ihr Wappen. Mit dem Hussitenkelch als

stadtwappen rixdorf_bezirkswappen berlin-neukoelln

Referenz an die böhmischen Exulanten, die 1737 nach Rixdorf gekommen waren, einem roten brandenburgischen Adler und dem Johanniterkreuz, das auf die Grün- dung Richardsdorfs durch den Johanniterorden verweist. Die dreitürmige Mauerkrone indes symbolisierte das Stadtrecht. Als Rixdorf 1912 in Neukölln umbenannt wurde, blieb das Wappen. Erst 1956, als aus dem seit 53 Jahren bestehenden Stadt- ein Bezirkswappen wurde, überarbeitete der namhafte Heraldiker Dr. Ottfried Neudecker einige Details, integrierte den Berliner Bären in die Mauerkrone und gab dem Fuß des Schildes eine neue Form.