„Darf ick dit wirklich allet mitnehm?“

trixie-tisch_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neukölln„Ham Se och wat für Katzen?“, „Kann man dit och für Ratten nehmen?“ oder „Darf ick dit wirklich allet mitnehm?“ Das sind die Fragen, die den guten Helfer- lein am Trixie Heimtierbedarf-Stand gestern bei Frank Zanders 19. Weihnachtsfest für Obdachlose und Be- dürftige pausenlos gestellt werden. Insgesamt 17.000 Geschenkbeutel mit Hundefutter und -leckerlies oder geschenke für hundehalter_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllngleichem für Katzen und Nagetiere, Kratzbäume, riesige Schlafkissen, Transportboxen, Leinen, Geschirre, Halsbänder füllen die Tische im Ho- tel Estrel. Auch die Tierarztpraxis Peter Rosin ist wieder vor Ort. Schon eine Stunde nach Einlass sind die geschenke-reste_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnStände mit den Spenden vom Trixie Heimtierbedarf leergefegt. Es gibt nur noch Katzenflauschbällchen, das war’s. Alle andere Präsente haben glückliche, neue Besitzer. Und zwischen tausenden Menschen hört man Quietschtiere quietschen und sieht  hier und 1_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnda zufrieden kauende Hunde auf flauschigen Kissen liegen, mit Blick auf ihre nicht minder zufrie- den kauenden Menschen. Gänsekeule mit Klößen und Rotkohl, serviert von Promi-nenten und natürlich vom Gastgeber Frank Zander.

Überall wuseln Kinder umher und warten sehnsüchtig auf das Ende des Essens, damit sie sich endlich einen Stempel und die kinder-geschenke_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnersehnten Geschenktüten abholen können. Hun- derte von Beuteln, und aus fast allen blicken freundliche Plüschtiere ihren neuen Besitzern entgegen. Manche der Kleinen vertreiben sich die Zeit bei den freundlichen Helfern eines evangelischen Stifts, der Kinderbetreuung. Hier wird gemalt, mit Autos gespielt oder auch vor- gelesen, je nach Wunsch. Ein kleines bisschen wird auch missioniert, doch das spielecke_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnmehr an den Erwachsenen und auch im erträglichen Rahmen.

Die Stimmung ist freudig, aufgekratzt, hung- rig. Alles wuselt umher und sucht einen Platz zum Verweilen. Es scheint, als wären dieses Jahr noch mehr dieser hinreißend liebevoll, appetitlich gedeckten und dekorier- ten Tische da – und somit ist es auch ein bisschen enger. Um die 2.800 Leute wurden erwartet, und nach den komplett gefüllten Tischen zu schließen, sind auch alle gekommen. Wenn nicht mehr. Bier, Kaffee, Tee, Saft, Wasser und Lebkuchen, weihnachtsmann_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnLebkuchen, Lebkuchen. Es ist alles da und alles finanziert durch unzählige Spenden. 250 Helfer in den bekannten gelben T-Shirts des Netto-Discounters eilen zwischen den Gästen hin und her. Weihnachtsmänner und Engel verteilen auch wieder Geschenke. Das bbw Bildungswerk ist ebenfalls erneut dem Bitten Frank Zanders gefolgt: 15 Coiffeure verhelfen im Akkord zu artur abraham_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllnneuen Frisuren oder Nachschnitten.

Die Prominenz lässt sich beim Kellnern nur zu gern von der Presse ablichten. Sportler wie der Boxer Artur Abra- ham, Entertainer Wolfgang Lippert, die Musikerin Sera Lee, der Neuköllner Bezirks- bürgermeister Heinz Buschkowsky, Uwe Ochsenknechts Ex-Frau Natascha, Come- dian Frank Kessler, der Schauspieler  Peter Sattmann und natürlich auch wieder  der

sera lee_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neukölln peter sattmann_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neukölln heinz buschkowsky_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neukölln herbert köfer_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neukölln

inzwischen 92-jährige Herbert Köfer und viele mehr  tragen Teller um Teller zu den hungrigen Gästen. Irgendwie lächeln alle. Als dann auch noch die Bühnenshow star- 2_frank zanders obdachlosenfest_estrel_neuköllntet und Seeed loslegen, brennt die Hütte.

Und ich gehe mit dem Weihnachts-gefühl nach Hause, das mir bisher in diesem Jahr gefehlt hat. Beseelt, weil so viele Menschen und Tiere glück- lich gemacht wurden und ich daran teilhaben durfte.

=Anna Sinnlos=

Wir wünschen allen, die es feiern, ein schönes, friedliches Weihnachtsfest und allen anderen angenehme, entspannte Nicht-Feiertage.