Alles neu

renovierung bvv-saal_rathaus neuköllnZwei Sitzungen mussten Neuköllns Bezirksverordnete im Rathaus Treptow abhalten, weil ihr BVV-Saal reno- viert wurde. Gestern konnten sie dort zum ersten Mal wieder bei einer Bezirksverordnetenversammlung die angestammten Plätze einnehmen – nun in Sesseln mit Bezügen ohne Flecke und Löcher.

Natürlich ging auch Heinz Buschkowsky beim Tages-ordnungspunkt „Der Bürgermeister hat das Wort“ auf die Renovierung ein, bei der das Parkett abgezogen, hölzernes Mobiliar aufgearbeitet, die Lautsprecher-anlage erneuert, gemalert, ein Beamer eingebaut und überraschenderweise außerdem „erhebliche stati- sche bvv-catering_neuköllnProbleme aufgedeckt“ wurden. Die sind jetzt be- hoben, und alles in allem biete der Saal fortan, so Busch- kowsky, „ordentliche Arbeitsbedingungen“ für Neuköllns Volksvertreter.

Die auffälligsten Veränderungen zeigen sich allerdings nicht im Saal, sondern in dessen Foyer. Während der BVV-Sitzungen können sich die Bezirksverordneten nun am Büffet des Caterers bedienen, der schon in Treptow alle begeistert hatte. Dass das Geschehen im Sitzungssaal  live auf einen Großbildmoni-

foyer bvv-saal_rathaus neukölln live-übertragung bvv neukölln

tor im Foyer übertragen wird, soll verhindern, dass ob der Befriedigung von Hunger oder Durst Wesentliches verpasst wird. Der insbesondere hinsichtlich des Bild- ausschnitts noch optimierbare Service fand so großen Anklang, dass der halbe Sitzungssaal über weite Strecken leer war. Dafür bewies das Foyer seine Qualitäten als Äquivalent zur Küche mancher Party-Location.

=ensa=