Erst die Arbeit, dann das SchwuZ

Zum Feiern kommt momentan noch niemand in die Lagerhalle der ehemaligen Kindl-Brauerei. Stattdessen wird hinter dem verschlossen Toren eifrig gearbeitet, da- mit in gut sieben Wochen alles fertig ist: Am 16. November soll die große Eröffnungs-

schwuz neukölln

party des SchwulenZentrums Berlin steigen. In der Rollbergstraße 26 – nicht mal einen Kilometer von der inzwischen geschlossenen „Trommel“, die einst als Berlins älteste Schwulen-Bar in der Thomasstraße eröffnete – bekommt Neukölln also mit dem SchwuZ erneut eine Institution der Schwulenszene. Und das wiederum be- kommt endlich den neuen großen „Ort der Emanzipation und des Aufbegehrens, aber auch der Liebe“, nach dem jahrelang gesucht wurde.

Advertisements