Allzeit bereit

dlk_100 jahre feuerwache neuköllnFeuerwehrleute haben es immer eilig, das macht sich auch in ihrer Sprache bemerkbar: DLK heißt der Drehleiterwagen mit dem Korb, der in 30 Meter Höhe ausgefahren werden kann, in ihrem Jargon, der Rettungswagen wird zu RTW ver- kürzt, das Löschfahrzeug zu LHF, die Freiwillige gedenktafel_100 jahre feuerwache neuköllnFeuerwehr zu FF und die Feuerwache Neu- kölln  zu FW  5100.

Eben diese feierte gestern, exakt einen Monat vor dem eigent- lichen Jubiläum, mit einem Tag der offenen Tür ihr 100-jähriges Bestehen, und tausende Gäste innenhof_100 jahre feuerwache neuköllndrängten sich im Innenhof sowie auf dem Vorplatz der Wache an der Kirchhofstraße, um mitzufeiern und Schau- lustige zu sein.

Aants-shirt_100 jahre feuerwache neuköllnlles, was sonst in Häu- sern praktiziert wird, in de- nen es brennt, durfte aus gebührendem  Abstand beobachtet  werden: Die mit 35 Kilogramm Ausrüstung  beladenen Männer der Atem- schutz-Notfall-Trainierte-Staffel, kurz: ANTS, zeigten ihr auf Personenrettung wie auch Eigensicherung bedach-

1_ants-übung_100 jahre feuerwache neukölln2_ants-übung_100 jahre feuerwache neukölln3_ants-übung_100 jahre feuerwache neukölln

tes Vorgehen bei Einsätzen in dicht verqualmten Wohnungen. Kollegen von ihnen veranschaulichten eindrucksvoll, wie eingeklemmte Personen aus Autos befreit und Menschen mit Leitern und Sprungpolstern aus Gebäuden evakuiert werden.

Wer wollte, durfte aber auch mehr als zugucken: Unter fachkundiger Anleitung von freiwilligen  und  Berufs-Feuerwehrleuten der  Wache Neukölln  konnte  Reanimation

erste hilfe_100 jahre feuerwache neukölln thw-aktionsstand_100 jahre feuerwache neukölln simulationszelt_100 jahre feuerwache neukölln

versucht („Wenn das Herz wieder schlägt, ist es nicht schlimm, wenn eine Rippe ge- brochen ist.“), das Löschhaus inspiziert oder am THW-Stand mit dem Greifarm die Feinmotorik  bewiesen werden. Die Besichtigung moderner und antiquarischer  Ein-

löschfahrzeug_100 jahre feuerwache neuköllnddr-rettungswagen_100 jahre feuerwache neuköllnmagirus motorspritze 1923_100 jahre feuerwache neukölln

lostrommel_100 jahre feuerwache neuköllnsatzfahrzeuge erfreute sich ebenso großer Beliebtheit wie der Griff in die Lostrommel („In der wird sonst eine Atemschutzmaske aufbewahrt.“) und die Foto-Ausstel- einsatzfotos_100 jahre feuerwache neuköllnlungen, die über die Ge- schichte der 100-jähri- gen Feuerwache infor- mierten sowie aktuelle Impressionen von Ein- sätzen und dem Berufsalltag der Lebensretter zeigten. Wer – wie die Berliner Schutzengel – mit hintergründig Ernstem aber nicht plakativ Spektakulärem aufwartete, lhf_100 jahre feuerwache neuköllnhatte es schwer, im Trubel sein Publikum zu finden.

Und wer glaubte, dass ein Festtag wie der gestrige für die über 100 Frauen und Männer der Wache, die im letzten Jahr 22.704 Ein- sätze fuhren, gleichbedeutend mit dienstfrei ist, irrte gewaltig. „Wir können auch heute von der Leitstelle abgerufen werden und haben extra zwei Fahrzeuge etwas außerhalb geparkt“, sagte einer von ihnen. Schließlich wäre es ja dumm, wenn die Kollegen der Wehren aus den Nachbarbezirken nach Neukölln zum Löschen kommen müssten, weil in der Wache vor Ort gerade gefeiert werde.