Neues Grün für den Esperantoplatz

1887 stellte ein jüdischer Augenarzt ein Lehrbuch vor, in dem es um etwas ging, das mit seinem Fachgebiet so gar nichts zu tun hatte: Dr. Lazarus Ludwig Zamenhof hatte eine neue Sprache erfunden, die er Lingvo Internacia (= Internationale Sprache) nannte. Heute ist sie unter dem Namen Esperanto weltweit bekannt. Von einer sol- chen Prominenz ist der  Esperantoplatz  in Neukölln, wo seit über 20 Jahren zu Ehren

3_sommerfest esperantoplatz neukölln zamenhof-eiche_esperantoplatz neukölln

des Esperanto-Erfinders eine Zamenhof-Eiche steht, weit entfernt. Genau genommen querbeet-klezmer_sommerfest esperantoplatz neuköllnwird dieser Platz von vielen nicht mal als Platz wahrgenommen, sondern gilt besten- falls als Durchgang – trotz einer vor Jahren vom Quartiersmanagement Richardplatz- Süd initiierten Verschönerungsmaßnah- me, die nun fortgesetzt wird.

Den Auftakt machte am letzten Sonntag ein Sommerfest auf dem Platz, bei die Gruppe Querbeet – Klezmer und mehr aufspielte und einerseits vom Esperanto-Verband Berlin-Brandenburg über die Möglichkeiten der Kunstsprache informiert  wurde sowie andererseits eine zeremonielle Pflanzung

1_sommerfest esperantoplatz neukölln 2_sommerfest esperantoplatz neukölln

begann, der durch Patenschaften ein Stück Nachhaltigkeit eingehaucht werden soll. Leute aus der Umgebung, die sich der Pflege des neuen Grüns annehmen wollen, sind allerdings noch rar und weitere demzufolge herzlich willkommen.