„Er ist schon ein recht arroganter Typ“

flamingo_tilman geiger_rixdorfer schmiede neuköllnAus welcher Richtung der Wind weht, ist ihm ziemlich wumpe. „Er ist schon ein recht arroganter Typ“, findet auch Tilman Geiger. Der Kunstschmied, der zusammen mit Martin Böck in der Schmiede in Rixdorf am Neuköllner Richardplatz arbeitet, hat den silber glänzenden Flamingo gebaut, der sich als Blickfang über dem Zaun des Grundstücks dreht. „In Anlehnung an Wet- terhähne auf Kirchturmspitzen“, ergänzt er, das Wort Anlehnung betonend. Denn dass sich der rund 40 Kilogramm schwere Vogel mit dem Schnabel strikt in die Richtung orientiert, aus der der Wind kommt, steht nicht auf kunstschmied tilman geiger_rixdorfer schmiede neuköllndessen To Do-Liste. Die Bezeich- nung Windspiel würde ihn besser beschreiben, sagt Tilman Geiger. Ob der Wind mit dem Flamingo spielt oder umgekehrt, das bleibt allerdings ein Mysterium.

„Was aber auf keinen Fall passieren kann, ist, dass er runter und jemandem auf den Kopf fällt“, beruhigt der Kunstschmied. Selbst wenn die Spitze mal aus dem Kegel rutschen sollte, würde der Vogel durch eine Sicherungskonstruktion aufgefangen werden, erklärt er anhand eines Fotos in seiner Arbeitsmappe. So sind der Selbstgefälligkeit Grenzen gesetzt.

=ensa=