Je oller, je doller

toast+jam vintage fair_heimathafen neuköllnWas hat er nicht schon alles er- und überlebt: Drei Jahrhundertwenden, unterschiedlichste politische Epo- chen, die schweren ausladenden Röcke der Kaiserzeit, die Golden Twenties  mit ihren Charlestonkleidern und Federboas, die Dekaden der Marlenehosen, Bleistift- röcke und Petticoats, die Hippie-Ära, Schulterpolster 1_toast+jam vintage fair_heimathafen neuköllnund Leggings.

Am Wochenende brach- te die Toast & Jam Vin- tage Fashion Fair Mode vergangener Zeiten in geballter Form in den 1876 eröffneten Saalbau Neu- kölln zurück, der seit vier Jahren mit dem Namen Hei- mathafen Neukölln  frische kulturelle Akzente im Bezirk setzt.

Fast 40 Boutiquen luden bei der Publikumsmesse, die zum dritten Mal parallel zur Berlin Fashion Week stattfand, mit Retro-Kleidung und -Accessoires zu einer Zeitrei-

2_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln 8_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

4_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln 5_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln 3_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

7_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln 6_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

reise durch die Vergangenheit textiler Trends ein. Mit Veist Kleidergeschichten (l.) und Rag And Bone Man (r.) waren auch zwei  Läden aus Neukölln dabei, die sich auf  den

veist kleidergeschichten_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln rag and bone man_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

Verkauf gut erhaltener Secondhand-Modelle spezialisiert haben. Bei ersterem gehört es zum Konzept, dass eine Geschichte zur Klamotte mit dem Kleidungsstück über den Ladentisch geht; letzterer ergänzt den Spaß am Shoppen hochwertiger Vintage- Mode durch ein angeschlossenes Café, Ausstellungen und Events.

Doch es waren nicht nur Retro-Kleider, -Jacken, -Blusen, – Röcke und -Hosen, die vergangenen Mode-Epochen entstammen, in denen bei der Toast & Jam gestöbert werden konnte. Zugleich ließ sich erkennen, dass ein Fashion-Segment dabei ist, den Mottenkugeln-Muff  hinter sich zu lassen:  „Aus Neu mach Alt“ heißt  unüberseh-

mode atelier berlin_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln frozen hibiscus_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln fräulein glitter_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

spectacle frames_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln accessoires_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln flappers borse artigianali_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

bar die Devise diverser Anbieter, die sich – wie das Mode Atelier Berlin, Frozen Hibiscus oder Spectacle Frames – zwar vom Stil der 30er, 40er oder 60er Jahre inspirieren lassen, ihren Retro-Looks aber den Zeitstempel des 21. Jahrhunderts aufdrücken. Mit  Vintage (also: alt), wie der Begriff  in Großbritannien verstanden wird,

escada-blazer_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln handtaschen_toast+jam vintage fair_heimathafen neukölln

hat das aber nichts zu tun. Hierzulande ist man da entschieden großzügiger.

=ensa=

%d Bloggern gefällt das: