Kommt Zeit, kommt Gras

Millionenbeträge für das Ausbessern von Straßenschäden ausgeben, das muss nicht sein – so denkt  man offenbar in Neuköllns Ortsteil  Britz. Völlig kostenlos repariert sich dort die  rumpelige Straße  Alt-Britz selber, indem sie unermüdlich neue

alt-britz_neukölln

Grashalme durch die Ritzen zwischen den Großkopfpflastersteinen schiebt. Nicht mehr lange, dann wird sich parallel zum asphaltierten Britzer Damm ein grüner Teppich ausgebreitet haben und beweisen, dass es sehr hübsch sein kann, einfach Gras über eine Sache wachsen zu lassen.

Eine Antwort

  1. Schlimmer ist aber die Art uund Weise, wie gerade die Richardstrasse zerstört wird… Da muss die wunderschöne ursprüngliche Pflasterung gerade unerträglichem Asphaltwahn weichen …

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.