Zurück ins Mittelalter

weihnachtsmarkt2Nun ist der letzte Tag der diesjäh- rigen Neuköllner Weihnachtsmarkt- Saison angebrochen: Noch bis 21 Uhr hat der Historische Weihnachts- markt mit Mittelalter-Flair auf dem Gutshof am Schloss Britz  geöffnet. Allerdings nur für diejenigen, die 3,50 Euro (erm. 2 €) Eintritt  zu zahlen bereit sind. Die Zeit des freien Ein- tritts ist dort längst vorbei: Sie galt nur an Werktagen.

Eine Antwort

  1. Der historische Weihnachtmarkt in Britz ging heute leider nur bis 18.30 Uhr. Der Eintritt kostete nur noch 2,00 €. Viele Marktstände waren bei unserer Ankunft um 16.30 Uhr bereits verlassen. Wir wollten uns die handwerklichen Darbietungen ansehen, aber denkste!

    Vom Kerzenziehen war keine Rede mehr, nur noch ein dunkler, verlassener Stand. Lediglich einige Kerzen lagen noch wie vergessen als Auslage herum. Von der Handwerkskunst eines Schmiedes, konnten wir nur noch ein kleines, langsam verlöschendes Feuer bewundern. Auch von der Bearbeitung von Leder war nichts zu erkennen. Weitere Händler begannen schon kurz nach 17 Uhr ihre Waren einzuräumen.

    Bei unserer Ankunft gab es noch das letzte Bühnenprogramm und so konnten wir noch einige Stücke hören und die Kostüme bewundern.

    Einige Essensstände waren nicht mehr vorhanden. Wer z. B. einen Crepe, oder einen Flammkuchen essen wollte, mußte darauf verzichten. Es gab nicht mehr alle Getränke, wer zu Einschränkungen bereit war, konnte noch etwas erhalten.

    An einigen bereits geschlossenen Ständen war schon nicht mehr erkennbar, was sie für uns bereit gehalten hätten ….

    Wir freuten uns über ein leckeres Knoblauchbrot und ebenso gute Kartoffelecken. Wir tranken die letzten Portionen vom Heidelbeerglühwein und wärmten unsere inzwischen kalten Hände an einem kleinen Lagerfeuer.

    Wenn die Öffnungszeit bis 21 Uhr angekündigt ist, erwarte ich nicht, dass einige Marktbuden bereits um 16.30 Uhr geräumt sind und sich andere schon auflösen. Der Weihnachtsmarkt muß schön gewesen sein. Am letzten Tag wird man mich dort nie wieder sehen. Dafür lohnt sich der weite Weg nicht. Wir hätten unseren Gästen gerne mehr von dem historischen Weihnachtsmarkt gezeigt.

    – S c h a d e –

    Liken

Kommentare sind geschlossen.