Missverständlich

Dass es sich bei StreetArt im Guerilla Knitting-Stil nicht um Kunst zum Mitnehmen handelt, ist offenbar längst  nicht  jedem  bekannt, der  sich durch  Neuköllns Straßen

bewegt. Für dieses liebevoll von der Französin Emmanuelle Esther gestrickte Woll- graffiti kommt der Hinweis de facto zu spät: Es ist weg und nun bestenfalls bei jemandem, der es so sehr mochte, dass er nicht widerstehen konnte.

Eine Antwort

  1. Da steckt doch so viel Liebe drin, könnte man so nicht auch gleich ganze Häuser einpacken?
    lg
    amad

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.