Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht?

Seit Ewigkeiten stand die Ge- werbe-Immobilie an der Ecke Boddin-/Mainzer Straße im Neu- köllner Flughafenkiez leer. Das ist nun vorbei. Nach Monaten des Umbaus eröffnete dort kürz- lich die Schankwirtschaft Laidak, die offenbar perspektivisch auf eine Melange aus Gastronomie und Lite- ratur set- zen und damit ei- ne Marktlücke im Kiez schließen will. Schon an der Tür wird dieser kulturelle Anspruch deutlich: Statt mit dem in Eckkneipen üblichen knappen Hinweis „Raucherlokal! Zutritt ab 18!“ verpackt das Laidak die Auswirkungen des Nichtraucherschutzgesetzes in einen verschwiemelten Wortschwall.

Der Test, ob es sich zugleich um einen Fingerzeig darauf handelt, dass im Laidak alles ein wenig länger dauert, steht noch aus.

.

2 Antworten

  1. Wie können sich denn Räume aufhalten? Sollte sich das „diese“ aber auf die genannten Personengruppen beziehen, dann müsste es „jene“ heißen, denn wenn jemandem der Zutritt verboten ist, wird er sich schwerlich dort aufhalten. Was auch immer im Laidak geboten werden wird, richtiges Deutsch jedenfalls nicht.

    Gefällt mir

    • Wieder einmal die Gnade der späten Geburt: Zum Glück ist kiezkieker sicherlich zu jung, als daß er Lektor von zum Beispiel Kafkas Texten werden hätte können…

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: