Blackouts im Körnerpark

nguyen xuan huy, galerie im körnerpark, neuköllnGute Laune macht die Ausstellung „Blackout“ nicht, die derzeit in der Galerie im Körnerpark gezeigt wird. Aber beeindrucken, bedrücken und irritieren, das können die Werke von  Nguyen Xuan Huy.

In 21 Bildern im fotorealistischen Stil nguyen xuan huy, galerie im körnerpark, neuköllnhat der 1976 in Hanoi ge- borene Maler den Krieg in Vietnam und dessen Folgen verarbeitet und eine Brücke in die Gegenwart geschlagen. Kinder mit Behinderungen, Explosionen und Kriegsverletzte in Öl auf Leinwand reihen sich aneinander, unterbrochen und ergänzt durch acht nguyen xuan huy, galerie im körnerpark, berlin-neuköllnschwarze Lein- wände. Platzhalter für das , was nicht gezeigt werden kann oder soll, Symbole für die Blackouts des Krieges. Verstärkt werden die optischen Eindrücke durch eine 47-minütige Audio- installation des Soundkünstlers Guga, die ab 14 und 17 Uhr eingespielt wird.

Die Ausstellung „Blackout“ ist noch morgen und übermorgen zwischen 10 und 18 Uhr in der Galerie im Körnerpark zu sehen. Bei der Finissage am Sonntag werden sowohl Nguyen Xuan Huy als auch Guga anwesend sein; das Künstlergespräch mit ihnen beginnt um 15.30 Uhr.

=ensa=