Dinosaurier in Neuköllns einstigem Rotlichtkiez

♫ Advent, Advent, zwei Lihichtlein brenn’n … Zwar ist die stimmungsvolle Illu- minierung auf dem  Eckhaus  Allerstraße / Schillerpromenade  definitiv nicht  der  Vor-

leuchtfeuer, flughafen berlin-tempelhof, neukölln

weihnachtszeit geschuldet, sondern brennt an 365 Tagen im Jahr – vom Einsetzen der Dämmerung bis zum Morgengrauen. Doch Sinn und Zweck des Lichterglanzes werfen Fragen auf.

Bis zur Einstellung des Flugbetriebs auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof war das anders: Damals wiesen die roten Lampen auf dem Dach des Hauses im Neuköllner Schillerkiez den Piloten den Weg zur Landebahn. Aber das ist  vor nunmehr über drei Jahren unnötig geworden. Auf anderen einst illuminierten Dächern in der ehemaligen Einflugschneise ist es seitdem zappenduster, bei besagtem Eckhaus hält man da- gegen noch an der Ära des Rotlichtkiezes fest.

=ensa=