Laufend Hürden überwinden

Es gab viel zu integrieren gestern beim  4. Berliner Integrationslauf in der Neuköllner Hasenheide:  Flaneure  nutzten  den  2,5 Kilometer langen Rundkurs  für einen  Feier-

4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.

tagsspaziergang. Radfahrer, Skater und Skateboarder und Fußgänger drohten den Läuferinnen und Läufern vor allem an den Nord-Süd-Achsen in die Quere zu kommen und wurden von Streckenposten zum Innehalten aufgefordert und so als Zuschauer in günter piening integrationsbeauftragter berlin, 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.die Veranstaltung integriert. Unbeein- druckt von logistischen Integrationsbemü- hungen trabte derweil Günter Piening, Berlins Integrationsbeauftragter, schwit- zend über den asphaltierten Parcours.

Vier Runden galt es für ihn und die über 120 anderen Teilnehmer des Hauptlaufs – zwischen Start und Ziel auf dem be- nachbarten Gelände der TiB Turnge- meinde in Berlin 1848 e. V., die das Lauf- 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.event abermals organisierte – zu absolvieren. Vorher waren bereits ein Kinder- und ein Jedermannlauf über 2,5 bzw. 5 Kilometer auf 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.die Strecke ge- schickt worden.

Hannelore Reusch war im Hauptlauf dabei. Mit 73 Jah- ren ist sie dem Kinderalter längst entwachsen und für die Jedermann-Distanz ist sie noch viel zu fit. Nach 55 Mi- nuten und 53 Sekunden hat die kleine drahtige Frau hannelore reusch, 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.die 10 Kilometer des 4. Berliner Integrationslaufs hinter sich und das Ziel erreicht. Die Zeit liegt zwar um einiges über ihrer Bestzeit, sei aber okay. In ihrer Altersklasse der über 70-Jährigen ist Hannelore Reusch damit die 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.Beste, in der Gesamt- wertung der Frauen be- legt sie den 13. Platz. „Ich war gut drauf und mir war’s – im Gegen- satz zu vielen anderen – auch nicht zu warm“, re- finisher-shirts, 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.sümiert sie, als das Anstehen nach der Urkunde erfolgreich erledigt und auch das Finisher-Shirt ab- geholt ist.

Später wird Hannelore Reusch, die seit 30 Jahren dem Laufsport frönt und mit 72 zum 28. Mal beim 4. berliner integrationslauf, hasenheide neukölln, tib 1846 e.v.Berlin-Marathon startete, noch auf der Bühne mit einem Pokal für den Sieg in ihrer Altersklasse geehrt werden. Der ist dann nur für sie – als Belohnung für die drei Trainingseinheiten pro Woche. Das Finisher-Shirt hat die dynamische Rentnerin in einer Größe ausgesucht, die ihrem Mann passt. „Gemeinsam Hürden überwinden“ steht auf dem weißen Baumwollstoff. Eine Devise, die nicht nur für das große Thema Integration, sondern auch für eine langjährige Ehe wichtig ist.

=ensa=