Eine Frage der Interpretation

berlin-wahl 2011, heinz buschkowsky, spd neuköllnHeinz steht in Fettdruck in der oberen Zeile, Busch- kowsky genauso fett da- runter, dann folgt mit Zei- lenabstand in grazileren Lettern Der Bezirksbür- germeister. – mit Punkt, obwohl zum kompletten Satz ganz Entscheiden- des fehlt.

Was die Neuköllner SPD und ihr Spitzenkandidat durch diesen Punkt zum Ausdruck bringen wollen, darüber darf munter spe- kuliert werden. Steht er für „Punkt, Schluss, bas- ta!“ und ist eigentlich nur das Überbleibsel eines Ausrufezeichens? Soll er subtil auf die Bildungs- misere in Neukölln auf- merksam machen? Oder will da jemand keine Gelegenheit zum Punkten auslassen, obwohl es doch bei der Wahl am 18. September auf Kreuze ankommt?

=ensa=

.

3 Antworten

  1. Was soll uns das jetzt sagen?

    Liken

  2. Der erste Satz müsste ergänzt werden: Heinz steht in Fettdruck in der oberen Zeile, Buschkowsky genauso fett darunter und sein Konterfei darüber. Der Punkt steht wohl für ein Ein-Punkte-Programm, außerdem irritiert, dass er von soviel Grüne(n)m umgeben ist.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.