Zwischen Ärgernis und Mehrwert

Straßen ohne Bauarbeiten sind in Neukölln derzeit Mangelware. Genauso selten trifft man auf Straßenzüge, in denen kein einziges Haus eingerüstet ist. Viele empfinden es zweifellos als Ärgernis, nun temporär hinter Metallstangen, Laufstegen und Planen wohnen zu müssen. Andere Neuköllner hingegen wissen die Fassadengerüste vor allem an den Wochenenden durchaus zu schätzen und nutzen die zusätzlichen Stellflächen für unterschiedlichste Bedürfnisse – bis hin zum Ersatz-Balkon.

=ensa=

.

%d Bloggern gefällt das: