Wennschon, dennschon

Bis zum Exzess betreibt dieser Neuköllner Einzelhändler das auf Sparfüchse aus- gerichtete Konzept. In seinem Geschäft auf der Karl-Marx-Straße, das früher vor allem eine Kombination aus Schuhreparatur-Werkstatt und Schlüsseldienst war, hat er zusätzlich zum Sortiment gleich die Buchstaben reduziert, die auf die Sonderangebote hinweisen. Wer meint, hier besonders günstig ins LAN mit dem Kölner Stadtteil Porz zu kommen, wird jedenfalls enttäuscht wieder von dannen ziehen.

=ensa=

2 Antworten

  1. Die fehlenden Buchstaben konnte er günstig verkaufen. 😉

    Gefällt mir

    • Aber verschenken will er offenbar nix. Sonst hätte er dem L-Kunden ja gleich noch das zweite L gratis dazu gegeben.
      Auf jeden Fall bemerkenswert, wie akkurat er danach alles wieder arrangiert hat 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.