Versteckspiel im Comeniusgarten

comeniusgarten, berlin-neukölln, henning vierckHenning Vierck gehörte schon als Kind nicht zu den Kleinen. Inzwischen ist er Chef  des Neuköllner Comeniusgartens, über 60 und etwa 2 Meter groß.

Bereits mit dem nach der Lehre des tschechischen Philosophen Johann A. Comenius angelegten Kleinod an der Richard- straße hat sich Vierck einen Herzenswunsch erfüllt. Derzeit kann er dort – nachdem die Natur es verdammt comeniusgarten, neukölln, johann amos comenius, henning vierckgut mit dem Garten ge- meint hat – noch einem anderen Kindheitstraum frönen. „Ich hab mir früher immer gewünscht, durch Gras zu laufen, das so hoch ist, dass mich nie- mand mehr sieht“, sagt er.

Dieses Erlebnis ist ihm zwar jetzt auch nicht ver- gönnt, doch wenn er sich bückt ist – wie das Foto oben beweist – wirklich nicht mehr viel von ihm zu sehen. Etwa zwei Wochen, meint Henning Vierck, wird das noch so sein. Dann kommt der Rasenmäher zum Einsatz.

=ensa=

%d Bloggern gefällt das: