Party für Kate und William

Noch zwei Tage bis sich Catherine Elizabeth Middleton und William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor in der Westminster Abbey die royalen Ja-Worte geben, die die Braut des  ältesten Sohns des britischen Thronfolgers zur Prinzes- sin machen.

Hunderttausende, schätzt man, werden übermorgen in London die Strecke von der Kirche bis zum Buckingham Palace säu- men, um einen Blick auf die Frischvermählten zu erhaschen. Millionen wer- den das Spektakel im Fernsehen oder bei Public Viewings verfolgen.

Und auch in Neukölln bereitet man sich auf die Hochzeit von Kate und William vor. Robert Berridge, der Inhaber von Britain in Neukölln/British Foods, lädt am Freitag ab 12 Uhr zur Party in seine Privaträume hinter dem Laden ein. Sandwiches wird es geben, der Grill wird angeworfen und der Fernseher laufen – das war schon jetzt zu erfahren. Ebenso, dass Gäste herzlich willkommen sind und der Verkauf im Vorderhaus selbstverständlich nicht durch das Ereignis unterbrochen wird. Schließlich seien ja nicht alle Royalisten oder Fans königlicher Hochzeiten, die britische Lebensmittel oder Bücher lieben.

=ensa=

6 Antworten

  1. nu haben wir nach fundamentalisten aller art auch noch monarchisten in der nachbarschaft. auch in neukölln zurück ins mittelalter. na super 😉

    Gefällt mir

    • Nicht „nu“ oder „nach“ oder „auch noch“ – die sind schon nach Neukölln gekommen, als andere noch ’nen großen Bogen um den Bezirk gemacht haben 🙂

      Gefällt mir

  2. Bei meinem letzten Spaziergang durch den Kiez zwischem K-M-S und Weichselplatz hatte ich das Gefühl, dass dort überwiegend englisch gesprochen wird.

    Gefällt mir

    • Ja, wird immer internationaler, dieses Neukölln. Auch Spanisch hört man immer öfter. Wie sich das eben für einen Melting Pot gehört 😉

      Gefällt mir

  3. Hab neulich hier in Rixvillage 😉 flanierende Amerikaner über „New Cologne“ reden hören.
    Ich habe mir verkniffen, sie auf den Unterschied zwischen Köln und Cölln aufmerksam zu machen, wobei es mich schon in der Zungenspitze juckte… 😉

    (Den Laden kannte ich übrigens noch nicht, Danke für den Tip.)

    Gefällt mir

    • Büddebüdde 🙂

      Da können die ja von Glück reden, dass Du sie nicht mit dem Hinweis, das sei der Dom, zum Rathaus geschickt und ihnen den Elsensteg als Hohenzollernbrücke verkauft hast 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.