Alles schon dagewesen

Noch ist nichts von ihm zu sehen, wird nur gemunkelt, dass er entstehen soll: ein Feinkostladen im Schiller- kiez. Wahrscheinlich, dass er wieder die Gentrifizie- rungsphobiker und Alles-soll-so-bleiben-wie-es-ist- Sympathisanten auf den Plan rufen wird. Doch be- vor die da waren und bevor das Wort Gentrifizierung überhaupt erfunden wurde, gab es im Schillerkiez längst einen Feinkostla- den – nur ein paar Schritte von einem Pelzgeschäft entfernt. Solche Zeichen dafür, dass der Kiez schon bessere Zeiten erlebt hat, findet man überall.

=ensa=

5 Antworten

  1. Zu finden ist heute leider nicht mehr sehr viel. Der Schillerkiez besaß noch mehr edle Läden die an besseren Zeiten erinnern. So gab es in den 70 er Jahren, bis …. ? – auch einen Juwelierladen in der Okerstraße. Er war nicht groß, eher klein und fein und ist heute nur noch Bewohnern bekannt, die ungefähr 35 Jahre im Schillerkiez wohnen.

    Gefällt mir

    • Nö klar, die Läden sind nicht mehr zu finden, aber es gibt noch einige abgerockte Schilder über Ladenfenstern, die verraten, was früher mal da verkauft wurde.

      Gefällt mir

  2. Jetzt begreift doch endlich:

    1) Alles neue ist schlecht.
    2) Alles alte ist gut, also das aus den letzten 2 Jahren
    3) Jede Veränderung muss verhindert werden, denn sie könnte zu verhaltensänderungen zwingen.
    4) Hört auf die Leute die den Kiez seit 12 Wochen kennen, die haben den unverstellten Blick von außen…

    Hatte ich noch was vergessen

    Gefällt mir

    • ja, punkt 5:

      Alles schlechte ist gut – Müll und besprühte Wände

      Gefällt mir

      • Ja, so dachten wohl auch die Leute, die in der Isarstr. „Dreckige Straßen – Niedrige Mieten“ an die Wand gesprüht haben… Die Mieten steigen weiter… muß wahrscheinlich noch mehr Dreck auf die Straßen 😉

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: