Rundes Jubiläum

Der 26. November war ein Freitag, bis zum 1. Advent waren es noch zwei Tage. Auf vielen Einkaufszetteln standen Kerzen, Adventskalender, Tannenzweige, Zutaten fürs Plätzchenbacken, Dominosteine und Marzipanbrote, als es passierte: Aus dem grauen Himmel über der Hauptstadt rieselten die ersten Schneeflocken der Wintersaison 2010/2011, um sich auf Dächer, Bäume, Straßen, Rasenflächen und Bürgersteige zu legen und die Berliner in zwei Fraktionen zu spalten. Während die einen sich an Begegnungen mit der bösen Schwiegermutter erinnert fühl- ten, freuten sich die anderen wie über den Besuch des spendablen Onkels über das Weiß. Schon wenige Tage später machte es  durch eine großzügige Zugabe, der weitere folgten, klar, dass der Aufenthalt mehr als ein kurzes Intermezzo sein und die Gastfreundschaft der Berliner wieder auf eine harte Probe gestellt werden soll. Ein Monat reicht nun aber wirklich!

=ensa=