Abgestürzt

alex,gedenkstelle vor haus,neuköllnAlex war gerade mal 31 und hatte noch viel vor. Er war gerade mit seiner Freundin in die neue Wohnung gezogen, so gut wie nie schlecht gelaunt und kürzlich vom Mitarbeiter zum Teilhaber des Circus Lemke geworden.

Letzten Samstag hatte Alex dort noch bis tief in die Nacht gefeiert. Stunden bevor es wieder hell wurde war der gebürtige Österreicher tot – aus dem Fenster der Wohnung im 4. Stock auf den Bürgersteig gestürzt. „Das war definitiv ein Unfall“, sagt einer, der Alex gut kannte. Alkohol, vermutet er, wird dabei der alex,gedenkstelle vor café,schillerkiez,neuköllnentscheidende Faktor gewesen sein. Nachbarn, Freunde und Bekannte ha- ben Blumen, Grablichter und Zier- kürbisse abgelegt, wo Alex auf den Bürgersteig aufschlug. „Die sind von mir“, sagt ein Junge aus dem Haus und zeigt auf ein paar Lebkuchen- herzen, die im Laub liegen.

Auch vor dem Circus Lemke ist eine Gedenkstelle mit Blumen, Kerzen, Bildern und letzten Grüßen für Alex entstanden, reißt fast jeden, der hier vorbeikommt, für einen Moment aus der Hektik des Alltags. Nächste Woche soll das Café wieder geöffnet werden. Das Leben, das so schnell vorbei sein kann, geht weiter, nur anders.

=ensa=

2 Antworten

  1. oh, wie furchtbar.
    mein herzliches Beileid für die Freundin.
    Innehalten.

    Gefällt mir

  2. entsetzlich! mein tiefstes beileid und viel kraft für die zurückgelassenen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.