Unten durch

Wenn im Zusammenhang mit Neukölln von der Berliner Mauer die Rede ist, geht es heidelberger straße, neukölln, treptow, berliner mauermeistens um die Sonnenallee. Die Ge- schehnisse in der Heidelberger Straße, einer Nahtstelle zwischen Neukölln und Treptow, stehen etwas hintenan.

Mehr als 30 Tunnel wurden nach dem Mauerbau auf dem Teilstück zwischen Elsen- und Treptower Straße unter der Heidelberger Straße gegraben, um DDR-Bürgern die Flucht in den Westen zu ermöglichen. Einer dieser Tunnel wurde erst 2004 bei Bauarbeiten wie- derentdeckt.

Jetzt erinnert eine doppelte Kopfstein- pflasterreihe an den Verlauf der Mauer in der schmalen Straße. Was sich damals unter der Heidelberger Straße abspielte, beschreibt ein lesenswerter Text, der mit berliner mauer, heidelberger straße, neukölln, treptowdem Titel „Bergwerk Ber- lin“ anlässlich des 49. Jah- restags des Mauerbaus  in der Freitag erschienen ist.

Mit der Berliner Mauer in Neukölln beschäftigt sich auch ein von der Politolo- gin Ursula Bach geführter Stadtspaziergang, der morgen um 15 Uhr startet.

_ensa_

2 Antworten

  1. Die Heidelberger Str. war für mich immer besonders bedrückend. Die Mauer teile eine Straße. Zwischen Hauseingängen und der Mauer nur wenige Meter. Ich habe mich gewundert, warum andere Stücke des Mauerstreifens nach der Wende zu Symbolen wurden und auch touristisch gepflegt werden, aber die Heidelberger Str. kaum bekannt ist und nichts dafür getan worden ist, dieses Kapitel der Teilung stärker in die Öffentlichkeit zu bringen. Aber wahrscheinlich liegt es an „Neukölln“. Der Übergang Sonnenalle hat auch nur eher zufällig durch den Film die Aufmwrksamket erfahren.

    Liken

    • Da ich die Heidelberger Straße samt Mauer nur von Fotos kenne, muss ich mich in puncto Live-Eindrücke damit begnügen, was da aktuell Sache ist. Mir in diese 18 Meter schmale Straße auch noch die Mauer vorzustellen, macht echt ein beklommenes Gefühl. Und noch schlimmer wird’s, wenn man mit Leuten spricht, die damals schon da gewohnt haben. Umso besser, dass sie weg ist.

      Dass Neukölln der Grund dafür sein könnte, dass so wenig über die Mauer-Zeit in der Heidelberger Straße bekannt ist, glaub ich übrigens nicht. Ich vermute, es liegt eher daran, dass eine Straßenseite Neukölln und die andere Treptow ist. Da müssten die beiden Nachbarbezirke also was zusammen machen, und damit haben sie’s ja eher nicht so.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.