Ausverkauf bei „Eine wie keine“

Die SAT1-Serie „Eine wie keine“ läuft zwar noch bis Mitte September, aber gedreht wird nicht mehr. 212 Folgen der Daily Soap, die hinter den Quotenerwartungen des Senders zurück blieb, wurden seit September letzten Jahres produziert und nun ist Schluss mit den Episoden rund um Manu, Mark und das Hotel „Aden“, das im rich- tigen Leben „The Westin Grand“ heißt.

eine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-filmFolglich können auch die Studios auf dem Gelände der legendären Berliner Union-Film in der Oberlandstraße vom EWK-Krempel befreit werden. Noch bis zum 13. August ge- schieht das durch einen öffentlichen Requi- sitenverkauf.

Eingefleischten „Eine wie keine“- Fan dürfte beim Stöbern im Set des Studio 1 allerdings eine gewisse Wehmut beschleichen – trotz der Aussicht darauf, zu Schleuderpreisen erstehen zu können, was man momentan noch im Fernsehen angucken kann und bis- lang zum Alltag der Darsteller gehörte. Aber auch für Nicht-Fans, die noch das eine oder andere Möbelstück oder Accessoire fürs traute Heim brauchen könnten, oder passio- nierte Schnäppchenjäger ist die Alles-muss- raus-Aktion nicht uninteressant und irgendwie abgefahren.

eine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film, berlin-tempelhof, hotel adeneine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film, berlin-tempelhof, hotel aden

Aktenordner oder Handtücher eines fiktiven Hotels – wer hat die schon? Ein paar Klamotten gibt’s auch noch und Unmengen an Dekozeugs, Lampen, Vorhängen, Teppichen, Bildern und sonstigem Schnickschnack.

eine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film,  berlin-tempelhofeine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film, berlin-tempelhof

eine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film,  berlin-tempelhofeine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film, berlin-tempelhof

eine wie keine, requisitenverkauf, berliner union-film, berlin-tempelhofIn Anbetracht der Tatsache, dass ich nun nie wieder in Neukölln durch EWK-Drehar- beiten am Vorwärtskommen gehindert werde und dann gleich mal jemanden vom Filmteam fragen kann: In wessen Küche hingen denn diese drei Bilder?

_ensa_

Asiatisches unter der Linde

Beim Stöbern in den Geschäften Neuköllns lässt sich so manches entdecken: Dinge, die man schon lange gesucht hat und gut gebrauchen kann, die ob ihrer Skurrilität spontan begeistern und solche, die niemals einen Platz auf dem Wunschzettel er- obern würden.

asia imbiss hermannstraße,neuköllnÜberraschungen unterschiedlicher Art kann man auch erleben, wenn der Magen knurrt, nach einem Snack oder mehr verlangt. Wohl dem, der auf der Hermannstraße zwischen Kienitzer- und Briesestraße von diesem Be- dürfnis überfallen wird und es durch leichte fernöstliche Kost zu stillen gedenkt.

Dort gibt es nämlich einen Asia-Imbiss, der gleich in doppelter Hinsicht zu überraschen asia imbiss hermannstraße,neukölln,lindeweiß: Den beinahe obligatorischen Glu- tamat-Overkill muss niemand befürchten, und dann ist da auch noch dieser Baum, der mitten im Gast- raum der kleinen Futterbude Wurzeln geschlagen hat und durch ein Loch im Dach in den Himmel ragen darf.

_ensa_